And all the air is filled with pleasant noise of waters.

English Deutsch

Jujas Besonders Gesunde Sportlernahrung (12)

Bulursalat

Man kann natürlich Kochbücher lesen, um zu neuen Rezepten zu kommen, oder sie sich von Freunden empfehlen lassen. Oder man ist unterwegs auf Radtour, lebt wochenlang von Fertigsalatnäpfchen von Netto und ist von einem davon so begeistert, dass man schnell noch die Zutatenliste fotografiert und es daheim dann regelmäßig nachbaut. Überraschend easy, überraschend gut, so machen wir das:

  • 1 Tasse (200 ml) Bulgur in 2 Tassen Gemüsebrühe kochen, bis keine Flüssigkeit mehr übrig ist
  • 1 rote (oder von mir aus auch anders gefärbte) Paprikaschote sehr klein schnibbeln
  • 2 Handvoll getrocknete Cranberries grob hacken
  • 2 Handvoll Cashews (am besten geröstet, nicht gesalzen) grob hacken
  • 6-8 getrocknete Aprikosen klein schneiden
  • 1 Zehe Knoblauch klein hacken
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 2 EL schwarzer Sesam
  • ½ TL Zimt
  • ½ TL Harissa
  • ½ TL Zucker
  • 2 EL Apfelessig
  • ein ordentlicher Schwapp neutrales Speiseöl (Sonnenblume oder Raps z.B.)
  • mit Salz abschmecken

Alles zusammenmatschen, idealerweise noch ne halbe Stunde durchziehen lassen, bei großem Hunger aber auch einfach gleich inhalieren. Guten Appetit! (Der rohe Knoblauch ist der Killer, aber man hat ja grad eh keine Menschenkontakte.)

Disclaimer: Netto hat mich nicht für diesen Beitrag bezahlt. Ich weiß auch gar nicht mehr sicher, ob das Salatnäpfchen nicht eigentlich aus irgendeinem anderen Laden kam, aber Netto darf mir gern im Nachhinein Bestechungsgutscheine schicken.

Into the Dirt

War das noch Laufen? Was war das überhaupt? Auf jeden Fall mal pandemietauglich, denn beim Weimarer Herbst-OL bei Süßenborn wurde das Startzeitfenster sicherheitshalber auf mehrere Stunden gedehnt, mit beliebigen Startzeiten, um Ansammlungen beim Warten zu vermeiden. Somit sieht man da noch weniger Menschen als eh schon beim OL, und hat das Vergnügen mit dem Gelände ganz für sich allein: eine einstige Deponie gibt’s hier, die nun von Motocrossfreunden und Orientierungssportlern gleichermaßen begeistert genutzt wird – erstere erzeugten in unermüdlichen Trainingseinsätzen ein dichtes Wegenetz mit hinreichender Untergrundverschlammung, und letztere können sich nun daran freuen, sich an möglichst undornigen Büschen die Steilhänge hochzuhangeln und auf allen vieren wieder runter zu rutschen, denn die Traktion lässt zu wünschen übrig. Sehr schön war das, superlustig und ein würdiger Saisonabschluss für dieses bekloppte Jahr 2020.

Draußen (Februar 2021)

Im Februar war die Kamera noch öfter draußen, und es gab ein breites Unterhaltungsspektrum von tiefstem Winter bis zu mildem Frühling. Wenigstens das Wetter gibt sich Mühe, wenn schon sonst nix passiert.